Zahlreiche Turnierpaare des TanzSportClub fahren Ende Juni nach Schönkirchen an der Ostsee. Dort findet zu Eröffnung der „Kieler Woche“ die Tanzsportgroßveranstaltung „Baltic Senior“ statt. Im Fokus der gemeinsamen Reise steht nicht nur der sportliche Aspekt, sondern auch die gegenseitige Unterstützung bei einem Turnier und der gesellschaftliche Aspekt kommen dabei ebenfalls nicht zu Kurz. An zwei Tagen treten die Paare in ihren jeweiligen Alters- und Leistungsklassen gegen starke Konkurrenz an. Die Erfahrung sich mit vielen Paaren, die man im Süden Deutschlands eher nicht antrifft und auch ein Wertungsgericht, welches völlig unbekannt ist, sind eine ganz besondere Herausforderung für die TSC-Paare.

Nach einem gemeinschaftlichen gemütlichen Abendessen am Freitag, mussten am Samstagmorgen Fritz und Elke Theis, sowie Roland und Karin Schlögl als erste TSC-Paare auf das Parkett. Sie trafen auf ein starkes Teilnehmerfeld in der Senioren IV A-Klasse. Beide Paare erreichten das Finale und sorgten so für einen Motivationsschub der weiteren Paare. Roland und Karin Schlögl belegten im siebenpaarigen Finale Platz fünf. Für Fritz und Elke Theis, die nach einer längeren Verletzungspause ihre Leistung noch nicht ganz einzuschätzen wussten, war alleine das Erreichen der Endrunde ein toller Erfolg. Mit Platz sieben gingen sie hochmotiviert in den zweiten Tag am Sonntag. Hier erreichten sie erneut das Finale und verbesserten sich auf Platz sechs. Auch Roland und Karin Schlögl gehörten erneut zu den besten Paaren. Ihr fünfter Platz wurde mit einem dritten Platz im Tango aufgewertet. 

Als nächstes durften sich Karsten Schneider/Anneli Gabriel mit neun weiteren Paaren in der Senioren II B-Standard messen. Sie tanzten so überzeugend, dass sie mit vier von fünf gewonnenen Tänzen den Turniersieg feierten. Dieser Sieg berechtigte sie in der nächst höheren Leistungsstufe, der A-Klasse mitzutanzen. Mit Platz vier zeigten sie, dass sie dort schon gut mithalten können. Dann gingen Stefan und Diana Mook in der Senioren IIIB-Standard an den Start. Sie hatten sich mit der zahlmäßig stärksten Teilnehmerzahl auseinander zu setzen. Daher war die Freude groß, als sie für das Finale aufgerufen wurden. Bei sehr gemischten Wertungen belegten sie am Ende den Bronzerang und hatten damit 18 Paare hinter sich gelassen. Viel schwerer hatten es Johann und Catherine Hartmann am Abend in der höchsten Leistungsstufe der Sonderklasse. Nur zwei Punkte fehlten ihnen bei dieser starken Konkurrenz zum Erreichen des Finals. Mit Platz sieben feierten sie dennoch einen Achtungserfolg, der sie nicht ganz zufrieden stellte, Dennoch blieb Hoffnung für den zweiten Tag. 

An diesem zweiten Tag gingen alle Paare mit viel Motivation an den Start. Das galt ganz besonders für Karsten Schneider und Anneli Gabriel, die ihren Erfolg vom Vortag gerne wiederholen wollten. Doch es waren neue leistungsstarke Paare hinzugekommen. Dies zeigte sich auch beim ersten Tanz, den sie sich an der Spitze mit einem weiteren Paare teilen mussten. Doch das blieb ihnen bei geschlossener Wertung verborgen. Ihnen war jedoch bewusst, dass sie noch besser in den folgenden Tänzen sein mussten. Im Tango zeigten sie diesen Siegeswillen und verbuchten ihn mit vier von fünf Bestnoten auf ihrem Konto. Ähnlich gut gelang ihnen auch die weiteren Tänze, so dass sie den Angriff der Konkurrenz mit Bravour abwehren konnten. Mit diesem erneuten Sieg tanzten sie in der anschließenden A-Klasse unbeschwert auf und zeigten, dass das harte Konditionstraining nun seine Wirkung zeigte. Als die Finalergebnisse bekannt gegeben wurden, brach bei ihnen und den anderen TSC-Mitgliedern unbeschreiblicher Jubel aus, denn sie wurden als letztes Paar zur Siegerehrung aufgerufen und hatten damit auch die höhere Klasse souverän gewonnen. Noch lauter wurde es bei der anschließenden Siegerehrung der parallel ausgetragenen Senioren III B-Klasse. Auch hier warteten Stefan und Diana Mook bis zuletzt auf die Verkündung ihres Finalergebnisses. Auch sie hatten an diesem Tag der Konkurrenz keine Chance gelassen und feierten ihren ersten Sieg an diesem Wochenende. Ein letztes TSC-Paar gingen Johann und Catherine Hartmann in der Senioren III S-Klasse an den Start. Sie wollten nicht wieder knapp das Finale passen und das zeigten sie mit ihrem lockeren, dynamischen Tanzstil deutlich. Dies blieb auch den Wertungsrichtern nicht verborgen. Mit einem zweiten Platz zeigten sie eine deutliche Leistungssteigerung und feierten eine versöhnlichen Abschluss der Baltic Senior. Für die TSC-Paare war es die erfolgreichste Teilnahme bei dieser Turnierveranstaltung.

Mit den weiteren Paarerfolgen an anderen Turnierorten, war es insgesamt das erfolgreichste Turnierwochenende in der Vereinsgeschichte des TanzSportClub Rödermark!  

By | 2019-06-25T12:11:28+02:00 Juni 25th, 2019|Categories: Allgemein|Kommentare deaktiviert für TSC Paare feiern Erfolge an der Ostsee!